Jeder große Biker von heute schwelgt immer wieder in nostalgischen Gefühlen und sehnt sich in die Zeit seiner Jugend zurück. Hier fuhr er noch „richtige“ Maschinen und war stolz auf seinen Mopedführerschein und sein erstes motorisiertes Zweirrad. Zwar hatte es damals natürlich noch nicht die Leistung und die Geschwindigkeit, aber das Gefühl ist einfach unvergessen geblieben. Drei dieser Modelle sind aus der Geschichte der deutschen Biker-Szene einfach nicht mehr wegzudenken und gehören noch heute zu den beliebtesten Nostalgierädern.

Top 1: Die Simson Schwalbe – Ein Stück DDR-Geschichte

Das in Suhl ansässige Unternehmen Simson war der größte Hersteller für motorisierte Zweirräder in Deutschland. Mit über einer Million verkauften Fahrzeuge gehört die Schwalbe in ihren neun unterschiedlichen Modellvarianten mit zu den beliebtesten Fahrzeugen der Genossen beiderlei Geschlechts.

1280px-Simson_SchwalbeDie Schwalbe war nicht nur schick und elegant, sie war auch erstaunlich leistungsstark. Mit einer Spitzengeschwindigkeit von maximal 60 km/h schrammte sie schon damals knapp an der Höchstgrenze für eine Zulassungserlaubnis und ist heute in der BRD nur mit entsprechendem Führerschein fahrbar.

Die Simson Schwalbe findet man auch heute noch oft im Straßenbild in Ostdeutschland und ihre klassischen Formen sind noch immer ein Blickfang für Fans und Freunde der motorisierten Zweirräder.

Top 2: Die IWL Berlin oder der Ludwigsfelder Motorroller

Das VEB Ludwigsfelde bastelte lange an einem Nachfolger des SR 56 Wiesel und hatte mit dem Stadtroller (SR) Berlin eine mehr als kluge Wahl getroffen.Nostalgiemodelle beitrag3

Werde ein Bikinger!

Melde Dich hier an, um Teil der Bikinger Community zu werden.

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen!

Optisch unterschied er sich zwar wenig von seinem Vorgänger, war aber in technischer Hinsicht deutlich besser ausgerüstet und den Anforderungen der Zeit sogar weit voraus.

Besonders das Zubehör schenkte ihm zahlreiche Fans, denn mit seinem Anhänger „Campi“ wurde der SR Berlin mit wenigen Handgriffen zu einem kleinen Transporter, mit dem man eine Woche mit seiner Liebsten in das Grüne hinaus fahren konnte.

Dass auch der zweite Liebling der Nostalgiker aus dem Osten kommt, mag auf den ersten Blick ein wenig verwundern, allerdings waren die motorisierten Zweiräder im Osten die bessere, da leichter zu bekommende Wahl.

Nostalgiemodelle beitrag4Top 3: Die „Rixe“ von Sachs – Zuverlässig und zeitlos schön

Im Volksmund hieß sie einfach „Rixe“ und wurde für ihre Zuverlässigkeit und ihre Schönheit geliebt wie kein anderes Gefährt.

Das Basismodell „Standard-Luxus“ gehörte schnell zur Ausrüstung junger mobiler Menschen und fast neidisch blickte man auf diejenigen, die ihre „Rixe“ entweder selbst ein wenig aufbesserten, oder aber eines der besseren Modelle bezahlen konnte.

Bis weit in die 70iger Jahre hinein war die „Rixe“ einfach nicht mehr von der Straße wegzudenken. Noch heute wollen Sammler und Fans unbedingt eine „Rixe“ in ihrer Garage haben und am Wochenende noch einmal die Reifen quietschen lassen.