BMW C600 Sport

Die BMW C600 Sport

Wenn man sich daran erinnert, für welche Eigenschaften ein Motorroller vor einigen Jahren noch stand, so hat sich im Laufe der Zeit doch einiges verändert. Der Roller C 600 von BMW hat eigentlich nichts mehr von den leichten, wendigen Maschinen, die früher durch unsere Städte geknattert sind.

Vielmehr hat BMW mit diesem Gefährt ein Cross-Over zwischen den praktischen, kompakten Straßenflitzern und den um einiges leistungsstärkeren und schwereren Motorrädern versucht.

Das Ergebnis ist eine schwere Maschine, die man nicht wie früher kurzerhand über die Bordsteinkante hieven kann. Durch das windschnittige Design hat BMW versucht seinem Produkt etwas optische Leichtigkeit und damit ein gewisses Sportgefühl zu verleihen.

Der Großroller C600 hält einige Trümpfe in der Hand:

Wer bei motorisierten Zweirädern auf möglichst viel Kontrolle und Sicherheit legt, ist bei dem Großroller BMW C 600 Sport genau richtig. Er fährt sich bis zu seiner Höchstgeschwindigkeit von 180 Stundenkilometern absolut stabil, ohne auch nur einmal leicht zu zucken und lässt sich durch die gute Lenkpräzision wunderbar leicht steuern.

Durch sein hochwertiges Fahrwerk fühlt man sich unterwegs sicher aufgehoben und auch die Bremsen überzeugen während der Fahrt durch ihre Kraft. Das große Staufach unter der Sitzbank, die man bei den alten Rollern immer so sehr geschätzt hat, blieb erhalten.

Was gibt es an dem BMW C 600 Sport zu bemängeln?

Der BMW C 600 Sport wurde zwar das sportliche Äußere eines Motorrads verliehen, jedoch merkt man bereits im Stand, wenn man versuch den Trumm vom Ständer zu hieven, dass sich die Sportlichkeit eher auf die eigene Muskelkraft bezieht. Mit seinen 249 kg lässt er sich nur mit extremer Anstrengung rangieren.

Während der Fahrt übernimmt zwar der 674 Kubikzentimeter große Reihenzweizylinder die Arbeit, doch durch die dürftigen 60 PS fehlt auch hier jegliches Sportgefühl. Wer es eilig hat sollte auch noch einiges an Geduld mitbringen, da der C 600 auf jegliches Gasgeben äußerst träge reagiert. Des Weiteren gehen zwischen dem Motor und dem Hinterrad gut 25 % der 60 PS auch noch verloren.

Das Bikinger Fazit

Wenn man den täuschenden Beinamen „Sport“ einfach mal übersieht, sollte der Roller eigentlich das ideale Gefährt für die Stadt sein. Gerade weil das große Staufach unter der Sitzbank für schnelle Einkäufe nicht gerade zu verachten ist.

Allerdings kann man sich für die Stadt zu einem geringeren Preis auch einen Kleinwagen anschaffen, der in Sachen Stauraum, Sitzplätze und Wetterschutz bei Weitem mehr zu bieten hat.

Das geliebte Freiheitsgefühl, welches man bei Ausflügen über die Landstraßen mit einem motorisierten Zweirad eigentlich so zu schätzen weiß, wird durch die Trägheit des C 600 leider eingeschränkt, so dass man eigentlich nur sagen kann, dass sich dieser Großroller von BMW eigentlich nur für jene eignet, die sich einfach nur in ihn verliebt haben.

  • Design 45%
  • Technik 71%
  • Bikinger Faktor 25%
  • Gesamtwertung 47%

Wie sind deine Erfahrungen mit der BMW C600 Sport? Teile dein Wissen mit anderen und hinterlasse einen Kommentar.

[mashshare]