Der Winter ist für die meisten Motorradfahrer eine harte Zeit, denn sie können ihrem Hobby nicht frönen, doch trotzdem können sie das nächste Motorradjahr vorbereiten! In der kalten Jahreszeit und bei widrigen Wetterbedingungen müssen Biker und Bike zu Hause bleiben. Es gibt zwar auch Motorradfahrer, die im Winter fahren, in der Regel bleiben aber die Bikes bis zum Frühjahr in der Garage. Doch das schlechte Wetter ist kein Grund, um trübsinnig zu werden, denn es ist die beste Jahreszeit für die Vorbereitung. Damit der Start mit dem Motorrad in das nächste Frühjahr reibungslos funktioniert.

Das Bike frühlingsfit machen für das Motorradjahr 2017

vorbereitungen-fuers-motorradjahr-durch-reparaturenJeder Biker, der sein Bike liebt und was auf sich hält, nutzt die Zeit im Winter, um sein Motorrad für den Frühling wieder startklar zu machen. Die Ruhe im Winter eignet sich besonders gut dazu, die kleinen Blessuren oder immer wieder verschobene Reparaturen der vergangenen Saison zu beseitigen und das Bike auf seine Fahrtüchtigkeit zu überprüfen. Bevor es wieder auf die Straße geht, solltest Du Dich Deinem Bike widmen.

Folgende Punkte sollten auf Deiner Wartungsliste stehen:

  • Die Durchsicht
    Hier sollten alle Flüssigkeiten auf Füllhöhe und der Motor auf eventuelle Lecks geprüft werden. Diese erkennst Du an Flecken unter der Maschine, wenn diese längere Zeit steht. Außerdem solltest Du jährlich einen Ölwechsel vornehmen. Altöl bitte fachgerecht entsorgen.
  • Die Bremsanlage
    Achte darauf, dass die Bremsbeläge mindestens 2 mm dick sind, ansonsten wechseln. Klar müsste sein, dass weder die Bremsleitungen noch deren Verbindungen undicht sein dürfen. Tritt irgendwo Bremsflüssigkeit aus, muss das behoben werden. Die Bremsflüssigkeit sollte einmal im Jahr gewechselt werden. Der Winter bietet sich dafür an. Prüfe die Bremsen, indem Du sie einmal betätigst und überprüfst, ob sie wie gewohnt funktionieren. Ist der Druckpunkt nicht mehr deutlich zu spüren, so kann sich Luft in der Hydraulik befinden. Dann solltest Du sie entlüften. Alte Gummibremsleitungen solltest Du nach ca 6 Jahren wechseln. Arbeite sorgfältig, denn die Bremsen sind lebenswichtig!
  • Die Batterie
    Kontrolliere den Stand der Batterieflüssigkeit. Ist er zu niedrig, musst Du ihn mit destilliertem Wasser auffüllen. Die Anschlussklemmen und Batteriepole anschließend säubern und mit Polfett vor dem vorbereitungen-fuers-motorradjahr-beinhalten-auch-einen-oelwechselRosten schützen. Dann die Batterie wieder anklemmen, zuerst den Pluspol, danach den Minuspol. Ein Funktionstest mittels Hupe oder Licht zeigt die Bereitschaft an.
  • Der Vergaser
    Verbleibt der alte Sprit in den Kammern, springt die Maschine häufig nicht an. Daher solltest Du den Benzinhahn schließen und die Kammern entleeren. Gibt es danach immer noch Startschwierigkeiten, musst Du den Vergaser auseinandernehmen und reinigen. Mehr über die Arbeiten, die Du an Deinem Vergaser auch selbst vornehmen kannst, findest Du hier und hier.
  • Die Reifen
    Die meisten Biker wechseln ihre Reifen nach einer Saison. Besonders, wenn sie viel unterwegs waren. Möchtest Du Deine Reifen aber weiterhin nutzen, so schau sie Dir genauer an. Risse und Beschädigungen dürfen sie nicht aufweisen. Die Profiltiefe darf 1,6 mm nicht unterschreiten. Auch wenn die Maschine den Winter über steht, darf sie nicht viel Luft verlieren. Tut sie es dennoch, solltest Du neue Reifen besorgen. Jede Menge weitere Reifentipps findest Du hier. Auch, falls Du auf der Suche nach einem neuen Modell bist.
  • Die Antriebskette

Fit im Motorradjahr 2017

vorbereitungen-fuers-motorradjahr-2017-beginnen-im-winterWenn Du fit in den Frühling starten möchtest, solltest Du nicht nur Dein Bike den Winter über flott, sondern auch selbst etwas für Deine Kondition machen. Denn sonst kannst Du Dich schnell einmal überschätzen. Wenn Du auf der ersten längeren Tour körperlich nicht fit bist, kannst Du das Fahren nicht wirklich genießen. Ein anständiger Muskelkater in Armen oder Beinen kann die Folge sein.

Auch Deine Reaktionsschnelle kann nach der Winterpause leiden. Daher ist während der erzwungenen Ruhephase ein Fitnesstraining für alle Motorradfahrer sinnvoll. Spezielle Übungen kann Dir ein Trainer im Fitnesscenter geben. Falls Du kein Fitnessstudio besuchen möchtest, findest Du solche Übungen auch im Internet.

Werde ein Bikinger!

Melde Dich hier an, um Teil der Bikinger Community zu werden.

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen!

Fazit

Auch wenn die Maschine den Winter über in der Garage steht, gibt es eine ganze Menge, was der Biker für sich und sein Fahrzeug machen kann, um im Frühjahr ohne Probleme wieder starten zu können. Das Werkeln an dem Motorrad erhöht die Sicherheit im Straßenverkehr und hilft auch, die Wartezeit zu überbrücken.

 

 

Diesen Artikel herunterladen
 

Werde Teil der Bikinger Community!

Erhalte mehr Tipps & Infos rund ums Motorradfahren!

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen.