Suzuki Burgmann 400

Suzuki Burgmann 4001999 wurde die Suzuki Burgman 200 zum ersten Mal vorgestellt. Sie sollte den Rollern von Vespa und Piaggio Konkurrenz machen und gilt als der erste Groß-Roller. Durch diese Modellreihe wurde der Motorroller von seinen Ruf als kleines untermotorisiertes Gefährt für den Stadtverkehr befreit.

Die Burgman 400 ABS ist dabei mit 34 PS die zweit stärkste Maschine der Modellreihe. Noch einen besseren Motor hat nur die Burgman 650 mit 56 PS. Die 400er Reihe wird unterteilt in die Burgman 400 und 400Z. Wobei Letztere eine bessere serienmäßige Ausstattung hat. Die Fertigung findet teilweise in Japan und teilweise in Spanien statt, wobei die Burgman im Ausland auch als Suzuki Skywave verkauft wird.

Die technischen Spezifikationen der Burgman 400

Auch wenn die Burgman ein Maxi-Scooter ist, sollten an den Motor keine großen Erwartungen gestellten werden. Er ist trotzdem für einen Roller mit einem Hubraum 385 ccm sehr groß und der flüssigkeitsgekühlte Einzylinder-Viertaktmotor hat eine Leistung von 34 PS. Damit erreicht der Groß-Roller eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h. Dadurch kann der Fahrer auch beruhigt auf eine Autobahn auffahren, ohne ein Verkehrshindernis darzustellen.

Es gibt drei Handschuhfächer, wobei eines auch abschließbar ist und eine 12V Steckdose beinhaltet. Mit dieser kann während der Fahrt beispielsweise das Handy aufgeladen werden. Während der Motor aus ist, gibt die Steckdose keinen Strom ab, um die Batterie zu schonen. Ebenfalls sind beide Ausführung der Burgman 400 mit ABS ausgestattet. Dadurch kann auch bei schlechten Wetter sicher gefahren werden.

Die 400 Z bietet den Fahrer zusätzlich eine Griffheizung. Dadurch ist diese Ausführung für Ganzjahresfahrer hervorragend geeignet. Weiterhin wurde bei der 400Z eine Rückenlehne für den Mitfahrer integriert, damit dieser bequem sitzen kann.

Die Vorteile der Burgman 400 – Ein Platzwunder und komfortabel

Eine besondere Stärke der Burgman ist der reichlich vorhandene Stauraum. Insgesamt 62 Liter lassen sich im Kofferraum unterbringen. Mehr als genug für einen Wocheneinkauf und immer noch ausreichend für eine ausgedehnte Spritztour. Zusätzlich kommen die drei Handschuhfächer hinzu, wobei Wertgegenstände auch in einem Handschuhfach eingeschlossen werden können.

Weiterhin sitzen sowohl der Fahrer als auch der Beifahrer sehr bequem auf dem Maxi-Roller. Unterstützt wird dies durch die fünffach verstellbare Lendenwirbelstütze und den breiten und weichen Sitzpolstern. Auch bietet das Windschild den Fahrer genügend Schutz. Dieser lässt sich sogar elektronisch verstellen.

Die Armaturen sind übersichtlich angeordnet und erinnern an ein Autocockpit. Sie zeigen nicht nur Geschwindigkeit und Tankstand an, sondern auch die Außentemperatur und den Durchschnittsverbrauch.

Das Gesamtdesign wirkt sehr modern und schnittig. Die Verarbeitung sowohl von der Karosserie als auch von den elektrischen Elementen wirkt hochwertig. Während der Fahrt verhält sich die AN 400 gutmütig und verzeiht auch klein Fahrfehler. Der Motor läuft ruhig und die Bremsen greifen hervorragend.

Die Schwächen der Burgman 400

Der größte Schwachpunkt der Burgman 400 ist der Motor. Dieser ist zwar für einen Motorroller gut, jedoch mit dem hohen Gewicht von 225 kg überfordert. Für schnelle Überholmanöver ist die Leistung des 34 PS Motors einfach zu gering. Der Fahrer muss sich auf eine gemächliche Fahrt einstellen.

Dies trübt natürlich etwas den Fahrspaß bei Überlandfahrten und macht eine besondere Umsichtigkeit auf der Autobahn notwendig. Für schnelles und rasantes Fahren sollte auf die stärkere Burgman 650 zurückgegriffen werden. Auch in der Stadt kann der Motorradfahrer nicht einfach an den stehenden Autos vorbei fahren, dafür ist die Maschine wiederum zu groß.

Das Bikinger Fazit

Als Motorroller ist die Burgman 400 rundum gelungen. Sie ist sowohl für den Stadtverkehr als auch für Überlandfahrten sehr gut geeignet. Besonders Anfänger und ruhige Fahrer werden gefallen an der Maschine finden. Sie ist bequem und hat ein großes Platzangebot. Nur der Motor zwingt zu einer beschaulichen Fahrweise.

  • Design 65%
  • Technik 73%
  • Bikinger Faktor 56%
  • Gesamtwertung 62%

Wie sind deine Erfahrungen mit der Suzuki Burgmann 400? Teile Deine Erfahrungen mit anderen und hinterlasse einen Kommentar.

[mashshare]