Der Auspuff am Motorrad hat mehr Funktionen, als er vielleicht auf den ersten Blick vermuten ließe. Sinn und Zweck der Auspuffanlage ist es in erster Linie die Abgase abzuleiten, die entstehen, wenn der Kraftstoff im Motor verbrannt wird. Im Weiteren leitet er die dabei entstehende Wärme nach außen ab. Die Abgasanlage am Motorrad übernimmt noch eine weitere wichtige Funktion. Denn diese hat eine Auswirkung auf die Leistung des Motors. Beim Tuning wird durch einen speziellen Auspuff schließlich mehr Leistung erreicht.

Wann muss ein neuer Auspuff her?

auspuff-am-motorrad-ist-kaputtViele Bike-Besitzer kennen das: Im Laufe der Zeit kommt kein Motorradfahrer darum herum, einen neuen Auspuff einzubauen. Dieser gehört nämlich zu den Verschleißteilen, die unaufhörlich enorme Mengen an Wärme und Abgasen ableiten müssen.

Ab und zu schleift das gute Stück schon einmal am Asphalt, was ebenso zu einer vorzeitigen Abnutzung beiträgt. Eine neue Abgasanlage muss nicht sofort angeschafft werden, wenn lediglich ein paar Schellen oder Schrauben nachgezogen werden müssen.

Andere Einzelteile, wie der Krümmer, können ebenfalls einfach ausgewechselt werden. Doch wenn ein größerer Schaden vorhanden ist, dann wird ein kompletter Austausch der gesamten Auspuffanlage notwendig.

Daran wird ein Schaden am Auspuff erkannt

Ein kaputter Auspuff kann durch deutliche Zeichen erkannt werden, die sichtbar und vor allen Dingen hörbar werden: Die Lautstärke einer defekten Anlage nimmt nämlich deutlich zu.

Werde ein Bikinger!

Melde Dich hier an, um Teil der Bikinger Community zu werden.

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen!

Nach einem Blick auf den Tacho wird in den meisten Fällen schnell klar, dass die Leistung sich ebenfalls verringert hat. Hinzu kommt, dass sich Top Speed und Anzugverhalten merkbar verschlechtern. Tritt bereits weißer oder blauer Rauch aus dem hinteren Rohr aus, wird es höchste Zeit, sich Gedanken über eine Neuanschaffung des wichtigen Teils zu machen.

Denn durch eine defekte Auspuffanlage steigt ebenso der Verbrauch an, was sich nach einiger Zeit stark bemerkbar machen kann.

So kann der neue Auspuff selber angeschraubt werden

Wegen des neuen Ersatzteils muss nicht gleich eine Werkstatt aufgesucht werden. Die Reparatur des Motorrads in der Werkstatt kann einiges an Geld kosten. Dabei ist es doch wesentlich einfacher als beispielsweise beim Auto, die Anlage selber anzuschrauben. auspuff-am-motorrad-kann-selbst-repariert-werden

Dabei sollten jedoch einige wichtige Dinge beachtet werden: Das neue Teil kann ohne viel Aufwand montiert werden. Denn im Vergleich zum Auto kommt der Schrauber leicht an den Auspuff heran.

Zum Austauschen müssen lediglich die notwendigen Schrauben sowie Schellen gelöst werden. Danach wird das alte Teil einfach abgenommen. Die neue Auspuffanlage kann sofort aufgesteckt sowie die Schrauben und Schellen festgezogen werden.

Welche Werkstatt für Dich die richtige ist, kannst Du auch hier nachlesen.

Nachbesserung nach einigen Kilometern

Die oben genannte Vorgehensweise beschreibt natürlich nur grob, was zu tun ist. Die Einzelheiten gehen aus der Betriebsanleitung des Motorrads hervor.

Wichtig ist, dass die neue Auspuffanlage nicht zu groß ausgewählt wird. Der neue Auspuff sollte überdies zu dem Motorrad passen.

auspuff-am-motorrad-verantwortlich-fuer-leistungZum einen erlischt sonst die ABE und zum anderen kann sich eine nicht passende Abgasanlage ungünstig auf die Motorleistung aus. Überdies könnte es beim Fahren zu Problemen kommen, wenn der Auspuff in der Kurve dem Asphalt zu nahe kommt.

Nach etwa 3.000 Kilometern sollten die Dämpfer der Anlage überprüft werden. Diese könnten mit Öl verklebt oder verstopft sein. Letztendlich funktioniert die Schalldämpfung mitunter dann nicht mehr richtig. Auch die Motorleistung leidet mitunter bei einer Verstopfung der Dämpfer.

Fazit

Eine defekte Auspuffanlage kann schnell und einfach selber ausgetauscht werden. Wichtig ist es, vorher zu klären, welche Anlage zu dem Motorradtyp passt. Auch die richtige Größe ist wichtig. Vor dem Aussuchen sollten daher genauere Informationen eingeholt werden.

Die ABE muss beim Kauf beachtet werden. Ist eine solche nicht vorhanden, muss übrigens eine Abnahme beim Straßenverkehrsamt erfolgen. Das neue Teil sollte nach einiger Zeit noch einmal überprüft werden. Danach steht einer problemlosen Weiterfahrt nichts mehr entgegen.

 

 

Diesen Artikel herunterladen
 

 

Werde Teil der Bikinger Community!

Erhalte mehr Tipps & Infos rund ums Motorradfahren!

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen.