navi apps beitragWenn die Sonne scheint und sich die Temperaturen auf ein angenehmes Niveau eingepegelt haben, zieht es viele Motorradfahrer wieder raus auf die Straße. Doch für längere Strecken ist ein Navigationsgerät meist unverzichtbar.

Inzwischen stellen viele Anbieter zahlreiche Navigationsapps zur Verfügung, welche speziell für Motorradfahrer konzipiert wurden.

Sofern die Tour durch Deutschland verläuft, können diese Apps ohne weitere Kosten über das 3G Netz genutzt werden. Doch im Ausland kommen schnell hohe Roamingkosten zusammen, weshalb Navigationsapps sinnvoll sind, die auch im Offlinemodus genutzt werden können.

Die besten Navigationsapps mit Internetverbindung

Das Unternehmen Garmin Würzburg GmbH ist bereits seit vielen Jahren für erstklassige Navigationsgeräte bekannt.

Die Navigationsapp Navigon Select reiht sich in die Riege der erstklassigen Garmin Programme ein und bietet alles, was der Motorradfahrer für eine erfolgreiche Navigation braucht.

Werde ein Bikinger!

Melde Dich hier an, um Teil der Bikinger Community zu werden.

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen!

Das aktuelle Kartenmaterial wird von keinem geringeren Unternehmen als TOMTOM zur Verfügung gestellt. Das bedeutet, dass sich der Anwender ganz sicher immer auf den neuesten Straßen bewegt.

Das Bedienelement lässt sich beinahe intuitiv steuern. Zunächst wird das Land ausgewählt und anschließend der Ort, die Straße sowie die Hausnummer.

Navigon schlägt anschließend 3 Routen vor, welche sowohl in 2D als auch in 3D dargestellt werden können. Selbstverständlich werden während der Fahrt auch Zusatzinformationen wie zum Beispiel die Ankunftszeit und die Geschwindigkeit angezeigt.

Die kostenlose Alternative: Google Maps

navi apps beitrag1Aber auch der bekannte Kartendienst von Google Maps eignet sich hervorragend als Navigationsgerät für Motorradfahrer.

Wer meint, die App dient ausschließlich dazu, sich Gebäude, Städte und die ganze Welt anzuschauen, der irrt. Google Maps kann noch viel mehr.

Das Beste an dieser App: Der Motorradfahrer muss kein Kartenmaterial herunterladen. Das schont den Speicherplatz auf dem Smartphone, da sich die App ganz einfach am Kartenmaterial im Internet bedient. Auf diese Weise können Anwender nicht nur die Google Street View nutzen sondern auch 3D Gebäude anschauen und die sprachgestützte GPS Routenführung verwenden.

Die aktuell am häufigsten genutzte Navigationsapp heißt Sygic: GPS Navigation.

Das Programm wurde mit einem sehr detaillierten Kartenmaterial von TOMTOM ausgestattet und präsentiert alle Gebäude in 3D-Ansicht.

Da die App auf Offline-Karten zurückgreift, fallen keine weiteren Kosten für eine Internetverbindung an. Zusätzlich bietet der Hersteller kostenlose Kartenupdates an.

Die rundum gelungene App verfügt über attraktive Funktionen wie zum Beispiel die Turn-by-Turn Sprachnavigation, die dynamische Spurführung sowie mit Wegpunkten gekennzeichnete Orte.

Navigationsapps für den Offline-Betrieb

Auch in puncto Offline-Navigation verschafft sich Google Maps Gehör. Es ist angedacht, dass das Programm künftig auch offline navigieren soll.

Wann genau die App auch offline genutzt werden kann, steht jedoch noch nicht fest. Währenddessen bedient sich das beliebte Navigationstool weiterhin am Kartenmaterial im Internet.

Kommt es zur Fehlfahrt, berechnet die App per Netzverbindung neu.

Ebenfalls offline nutzbar und für Motorradfahrer geeignet: Das Hybrid-Navi.

navi apps beitrag3Wer sich für das größte Bundle entscheidet und sich damit die Weltkarte sichert, zahlt schmale 18 EUR. Zudem zeichnet sich die App durch attraktive Einstellungen und Stauinfos aus.

Aber auch die App Navmii kann von iOS- und Android Nutzern verwendet werden.

Zwar sind die Einstellmöglichkeiten etwas eingeschränkt, dafür ist die App jedoch kostenlos zu haben. Ebenfalls kostenlos und offline kann mit der GPS Navigation Be-On-Road navigiert werden.

Die Funktionen sind umfassend und das Programm solide – wären da nicht die häufigen Zugriffsprobleme.

Eine weitere kostenlose Navigationsapp für den Offlinemodus heißt MapFactor.

Das Programm ist jedoch nur den Android-Nutzern vorbehalten. Die Auswahl der Funktionen ist jedoch sehr solide. Der Motorradfahrer kann zwischen einer 2D- und 3D Ansicht wählen, bestimmte Straßenabschnitte manuell sperren und den Tempowarner aktivieren.

Fazit

Navigationsapps gibt es viele. Einige sind kostenlos, andere erfordern den Download des Kartenmaterials und verschwenden wertvollen Speicherplatz auf dem Smartphone.

Einige Apps lassen sich offline nutzen, andere erfordern eine konstante Internetverbindung. Letztendlich richtet sich die Wahl der App aber nach der Bedienbarkeit und dem Funktionsumfang.

 

 

Diesen Artikel herunterladen

 

Werde Teil der Bikinger Community!

Erhalte mehr Tipps & Infos rund ums Motorradfahren!

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen.