Die Reifenpflege erhält die Lebensdauer von Motorradreifen und somit Deine Sicherheit auf den Straßen. Um die sicherheitsrelevanten Eigenschaften zu erhalten und Risiken zu vermeiden, musst Du größte Aufmerksamkeit auf den Reifendruck legen. Denn dieser, wie auch die Profiltiefe verbinden Dich mit der Straße und beeinflussen die Reifenhaftung, den Rollwiderstand und die Fahrsicherheit maßgeblich.

Pflege für Motorradreifen KontrolleReifenpflege durch Reifendruck und Profiltiefe prüfen

Mindestens einmal im Monat solltest Du den Reifendruck prüfen und nachsehen, ob die Profiltiefe den Anforderungen entspricht. Vor jeder Fahrt ist es ratsam, das Profil der Reifen nach kleinen Steinchen oder sonstigen zwischen den Rillen haftenden Verschmutzungen zu durchsuchen. Während der Fahrt können selbst kleinste Steine zu undichten Reifen führen und Deine Sicherheit in Gefahr bringen. Je nach Geschwindigkeit und Beladung sollte der Reifendruck eher 0,2 bar höher sein, vor allem wenn Du auf Autobahnen oder mit einem Sozius fährst.

Die optimale Bodenhaftung beruht auf der Profiltiefe, wodurch diese ein wichtiger Faktor für sichere Fahrten und gleichzeitig für die positiven Eigenschaften der Reifen ist. Ein zu geringes Profil lässt Dich auf nassem oder laubbedecktem Untergrund, sowie auf Split und in Kurven rutschen und die Risiken für einen Unfall erhöhen. Eine regelmäßige Kontrolle der Motorradreifen ist die Grundlage der Pflege und gilt als wichtigste Maßnahme für die Sicherheit und spritsparende Fahrten.

Der richtige Reifendruck sorgt außerdem dafür, dass Deine Motorradreifen länger halten und in ihrer Nutzungsdauer den Angaben des Herstellers entsprechen. Pflege für den Motorradreifen

Reifen reinigen und elastisch halten

Mit der Zeit wird der Gummi spröde und kann kleine Risse aufweisen. Je schneller Du fährst, umso mehr setzt Du Dich der Gefahr eines platzenden Reifens aus, wenn dieser nicht mehr elastisch oder vielleicht sogar porös ist. Wenn Dein Motorrad bei allen Witterungen draußen steht, solltest Du auf Spezialpflegemittel für die Reifen nicht verzichten. Kälte, dauerhafte Nässe und eine hohe Sonneneinstrahlung beschleunigen den natürlichen Alterungsprozess des Gummis und lassen selbst Reifen jüngeren Baujahres spröde werden.

Werde ein Bikinger!

Melde Dich hier an, um Teil der Bikinger Community zu werden.

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen!

Die regelmäßige Pflege mit einem Produkt zur Erhaltung der Elastizität beugt der Austrocknung des Gummis vor und ist daher notwendig, wenn Du nicht nur ein oder zwei Sommer, sondern über einen langen Zeitraum mit luftdichten und sicheren Reifen auf den Straßen unterwegs sein möchtest.

Pflege für MotorradreifenEhe Du das Pflegemittel aufsprühst und dabei auch das Profil nicht aussparst, solltest Du die Reifen mit einem nassen Lappen reinigen und sämtliche Steine oder im Profil eingeklemmte Kleinteile wie Stöckchen und anderweitige Verschmutzungen entfernen. Um eine Beschädigung des Reifens zu vermeiden, nutzt Du hierzu keinesfalls einen scharfen und spitzkantigen Gegenstand.

Tipps zur Reifenpflege

Nur ein regelmäßig gereinigter und elastisch gehaltener Reifen überzeugt mit langer Lebensdauer. Da das Pflegemittel fettige Substanzen enthält, solltest Du es nicht direkt vor einer Fahrt aufsprühen oder nur die Seiten pflegen und das Profil aussparen. Zum Pflegespray gibt es keine Alternative, sodass Du auf Hausmittel wie Olivenöl oder andere im Internet nicht selten empfohlene Pflegemaßnahmen verzichten solltest.

Vor der neuen Saison und vor der Überwinterung ist es besonders wichtig, die Reifen genauestens zu prüfen und sie mit einem Pflegemittel elastisch zu halten. Damit die Pflege einzieht, ist die vorab erfolgende manuelle Säuberung unbedingt notwendig.

 

 

Diesen Artikel herunterladen
 

Werde Teil der Bikinger Community!

Erhalte mehr Tipps & Infos rund ums Motorradfahren!

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen.