Die neuen Hondas CB1100 RS und EX entsprechen ganz dem aktuellen Trend des Retro-Charmes. Die Retrowelle hat ja schon vor einigen Jahren auch die Motorradbauer erfasst. Kein Hersteller, der etwas auf sich hält, will da außen vor bleiben. Mit seinem Modell CB1100 konnte auch Honda bislang schon ein entsprechendes Bike im Programm vorweisen, auch wenn es dort ein eher stiefmütterliches Dasein geführt hat. Es scheint, als ob man das im kommenden Jahr ändern und die neue CB1100 gleich in zwei Varianten stärker in den Fokus rücken will.

Die CB1100 bleibt klassisch, wirkt aber dennoch modern

honda-cb1100-ex Honda hat die CB1100 behutsam weiterentwickelt. Ihr geradezu klassisches Erscheinungsbild im Stil der 1970er Jahre wurde dabei nicht angetastet. Im Zentrum der Optik steht dabei nach wie vor der beeindruckende, organisch geschwungene Tank, der nicht nur als veritabler Blickfang wirkt, sondern darüber hinaus durch das Fehlen jeglicher Falznähte auch noch für ein Höchstmaß an guter alter Qualitätsarbeit steht.

Erhalten geblieben ist auch der große, sehr dominante Rundscheinwerfer und die frei stehende Instrumentenkonsole. Letztere wurde freilich mit reichlich moderner LED Technik aufgerüstet. Auch die ausgeklügelte Geometrie des Chassis und und das neue Setup der Federung entsprechen jetzt ganz dem Stand der Technik, um hier nur mal zwei weitere Beispiele zu nennen.

Die Retroanmutung geht dadurch nicht verloren, gleichzeitig aber wird dem Fahrer der Komfort einer zeitgemäßen Technik geboten. Genau das scheint denn auch das Grundkonzept der neuen CB1100 von Honda zu sein.

Die CB1100 EX oder RS?

Die gravierendste Neuerung ist aber zweifellos, dass es die Maschine nun in zwei Varianten gibt. Die Honda CB1100 EX ist dabei eher das Modell für den klassisch orientierten Fahrer, der beispielsweise das entspannte Cruisen auf der Langstrecke liebt.

Werde ein Bikinger!

Melde Dich hier an, um Teil der Bikinger Community zu werden.

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen!

Die CB1100 RS wiederum glänzt mit deutlich mehr optischen Details und versteht sich explizit als die eher sportlich orientierte Variante. Die ganze Konzeption des Bikes orientiert sich optisch folglich auch bewusst an den scheinbar unvergänglichen Rennmaschinen der Siebziger.honda-cb1100-rs

Gemeinsam ist beiden Versionen hingegen wiederum der luftgekühlte Viertaktmotor mit einem Hubraum von 1 140 Kubikzentimetern und einer Leistung von rund 90 PS. Mit diesen Werten konnte freilich auch schon das Vorgängermodell glänzen. Neu ist allerdings, dass das Aggregat nun alle Anforderungen der in der Szene viel diskutierten Euro-4-Norm erfüllt. Und auch das Handling des Motors gestaltet sich jetzt deutlich angenehmer, um nicht zu sagen bequemer.

Ein absolut empfehlenswerter Klassiker

Honda führt mit der CB1100 EX und der CB1100 RS geradezu exemplarisch vor Augen, wie man einerseits den Retrostyle pflegt, andererseits dabei aber auf die Vorzüge einer zeitgemäßen Technik nicht verzichtet.

Beide Maschinen haben so definitiv das Zeug schnell zu modernen Klassikern zu werden. Empfehlenswert sind sie allemal.

 

 

 

Diesen Artikel herunterladen
 

Werde Teil der Bikinger Community!

Erhalte mehr Tipps & Infos rund ums Motorradfahren!

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen.