Eine längere Tour mit dem Motorrad steht an und alles Notwendige soll ins Gepäck, nutzloser Ballast aussortiert und vor Ort bleiben. Keine leichte Aufgabe, solange der Überblick über die Gepäckstücke und eine Checkliste für die Auswahl der Einzelstücke fehlt. Mit der passenden Unterstützung bei der Planung sollte das Vorhaben für Dich kein Problem sein. Schau selbst und denke daran, dass der Fahrspaß umso größer ist.

Unverzichtbares und Unnötiges trennen – ein Balanceakt beim Gepäck

richtiges-gepaeck-auf-der-motorradtourWasch- und Hygieneartikel, Kleidungsstücke und die Erste-Hilfe-Ausrüstung inklusive unentbehrlicher Arzneimittel sind bei längeren Reisetouren unverzichtbar. Werkzeuge wie Multitools sowie Verschleiß- beziehungsweise Ersatzteile sind für eine ungetrübte Tour unverzichtbar.

Kleinigkeiten wie Hammer, Zange oder Draht können entscheidend für die Reparatur und Beseitigung eines Schadens sein. Wer campt, benötigt einen Schlafsack und ein Zelt. Andere Unterkünfte sollten im Voraus gebucht und bestätigt sein. In der Hochsaison oder bei Schönwetterlage in der Nebensaison ist das rechtzeitige Buchen einer Unterkunft sinnvoll, um keine unliebsamen Überraschungen während der Reise zu erleben.

Alle Empfehlungen, die ich Dir in diesem Text gebe, beziehen sich auf einen etwa ein- bis zweiwöchigen Trip mit dem Bike durch europäische Gefilde. Mehr als 20 Kilogramm Gepäck solltest Du nicht mitführen.

Um das Fahrverhalten der Maschine nicht nachteilig zu beeinflussen, sind ein straffes Packen, eine ausgeglichene Verteilung und eine sichere Befestigung notwendig. Empfehlenswert ist es, dass Gepäck gleichmäßig unter den Mitfahrern aufzuteilen.

Werde ein Bikinger!

Melde Dich hier an, um Teil der Bikinger Community zu werden.

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen!

Die schwersten Gepäckteile wie Werkzeuge, Kulturbeutel oder Konservendosen gehören in den untersten Sektor vom Koffer oder Tankrucksack. Der Schwerpunkt der Maschine erhöht sich idealerweise nur unwesentlich. Die leichtgewichtigen Teile wie Isomatte, Schlafsack und Jacken oder -pullover aus Fleece gehören heckseitig in eine verdichtete Gepäckrolle, um den Luftwiderstand nicht über die Norm zu erhöhen.

Windkräfte üben eine enorme Wirkung auf das Fahrverhalten aus. Der Fahrgenuss kann negativ beeinflusst werden. Jedes Gepäckstück ist vorzugsweise im vorderen Bereich vom Heck zu befestigen. richtiges-gepaeck-verbessert-deine-motorradtour

Der Tankrucksack ist so zu wählen, dass die Sicht auf die Armaturen nicht versperrt ist. Im Zweifelsfall die kleinere Größe wählen, um die Fahrsicherheit zu gewährleisten. Der Lenkereinschlag muss auf beiden Seiten erhalten bleiben.

Das Bike, der Träger und das Gepäck – zwischen Trugschluss und Entschluss

Die Entscheidung solltest Du dir unter keinen Umständen abnehmen lassen. Passe die Auswahl der Ausrüstungsgegenstände an dein Bike an.

Trägersysteme und Gepäcksysteme sollen haltbar und leicht sein. Die passenden Riemen und Gurte zum Festzurren sind nicht zu vergessen. Das Gepäck ist vor Witterungseinflüssen zu schützen. Das Eindringen von Wasser geht mit Gewichtserhöhungen einher, die Fahrverhalten und Stabilität der Maschine richtiges-gepaeck-richtiges-entspanneninfrage stellen können.

Hartschalenkoffer sind robust, jedoch wesentlich schwerer als strapazierfähige Nylon- oder PVC-Gepäck. Leder verlangt nach regelmäßiger Pflege.

Insgesamt gibt es ein riesiges Sortiment. Für die Auswahl der einzelnen Stücke ist es sinnvoll, diese auf die Gegebenheiten deines Bikes abzustimmen. Solotouren haben andere Voraussetzungen als die Fahrten mit Sozius.

Fazit

Eine gute Planung vorab, ist die Grundlage für jede Tour mit dem Bike. So kannst Du stressfrei alles Notwendige besorgen und die Fahrt allein oder mit Freunden genießen. Viel Spaß dabei!

 

 

Diesen Artikel herunterladen
 

 

Werde Teil der Bikinger Community!

Erhalte mehr Tipps & Infos rund ums Motorradfahren!

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen.